Monthly Archives: Juli 2017

Simplify3D Set to Launch Version 4.0 of Their Professional Printing Software

No doubt, astute readers have heard of Simplify3D, even if they’ve never used their software. They cemented their place as one of the most famous producers of slicing software with innovative features like the Dual Extrusion Wizard and Interactive Print Simulations as part of their own eponymous software. Simplify3D are now looking to wow print […]

The post Simplify3D Set to Launch Version 4.0 of Their Professional Printing Software appeared first on 3D Printing.

Voxelworld und GNTM-Gewinnerin Kim Hnizdo zeigen Mode aus dem 3D-Drucker

Auf der „Platform Fashion“ in Düsseldorf präsentierte Voxelworld zusammen mit dem Autohersteller Lexus Mode aus dem 3D-Drucker. Die „Germany Next Top Models“-Gewinnerin Kim Hnizdo und ihre Kollegin Lynn Petertonkor zeigten die innovative Mode auf dem Laufsteg. Beide Models zeigten sich von der gedruckten Kleidung tief beeindruckt.

Entworfen wurden die Modestücke von der Designerin Julia Körner, die sie per Handarbeit und 3D-Drucker entwickelte. Kim Hnizdo gewann 2016 bei „GNTM“ und hatte auf der Platform Fashion das erste 3D-Kleid getragen, das jedem Menschen passt. An jeder Stelle könne man beliebig viel wegnehmen oder hinzufügen, ganz gleich ob Kleidergröße 32 oder 42, erklärte Kim begeistert, wie gala.de berichtet. Das Kleid könne jeder tragen und es würde nur 5 Minuten in Anspruch nehmen, die Anpassungen durchzuführen. Nach Angaben des Models sei das Kleid nicht aus Stoff, sondern ein bisschen härter und dennoch total bequem.

Kim Hnizdo mit Kleid aus 3D-Drucker
„Germany Next Topmodel“ Gewinnerin Kim Hnizdo trägt das Kleid aus dem 3D-Drucker (Bild © Starpress für Lexus auf gala.de).

Von der 3D-Mode schwärmte auch die „GNTM“-Teilnehmerin des Jahres 2017, Lynn Petertonkoker. Die gedruckte Mode sei sehr schön und tatsächlich bequem. In der Freizeit würde Sie die Mode nie tragen, doch für einen Red Carpet Auftritt sei sie bestens geeignet. Wie Julia Körner erklärte, sei tatsächlich noch Vorsicht geboten. Der Anspruch sei zwar die Mode mehrmals tragen zu können, aktuell sei sie aber für das Tragen im Alltag nicht geeignet. Die Zukunft liege ihrer Einschätzung nach im 3D-Druck kombiniert mit anderen günstigen Materialien.

Kleider, Röcke, Oberteile, Hüte und weiteres kann mit einem 3D-Drucker hergestellt werden, wie auch die knapp 40 Beispiele auf unserer Themenseite „Kleidung aus dem 3D-Drucker“ zeigen. Voxelworld-Geschäftsführer Michael Medweth zeigt sich zuversichtlich. Bislang seien es prunkvolle Prototypen für Museen und Ausstellungen gewesen. Nun wäre man einen Schritt weiter, weil die Mode im Prêt-à-porter Bereich angesiedelt sei, die gekauft und getragen werden kann. Die 3D Fashion fand Model und Bloggerin Sofia Tsakiridou einzigartig. Sie freue sich über die Möglichkeiten, die sich mit dem 3D-Druck ergeben und zeigte sich mehr als angetan von den „außergewöhnlichen, stylischen“ Teilen. Das Model Julia Stein war ebenso beeindruckt davon, was per 3D-Drucker alles gezaubert werden kann.

Weitere Neugigkeiten zum Thema: Im Mai 2017 wurde die neue ShareCloth-Software vorgestellt, die Modedesigner bei der virtuellen 3D-Modellierung von Kleidung unterstützt, die per 3D-Drucker gefertigt werden können. Auf der Ausstellung #techstyle in Boston wurde Kleidung aus dem 3D-Drucker gezeigt. Vor drei Jahren zeigte Electrolux mit dem Fabric Pen, ein Konzept, bei dem Kleidung mit einem 3D-Stift repariert werden kann.

Video

MIT Lab Creates InstantCAD Plug-in For Faster & Easier Design

MIT’s Computer Science and AI Lab has just introduced a new computer aided design software that could revolutionise the way we design 3D models for functional vehicles and aircrafts. InstantCAD is a marvellous plug-in application that lets users control the specific geometries of the models they are dealing with. It is a means of simplifying […]

The post MIT Lab Creates InstantCAD Plug-in For Faster & Easier Design appeared first on 3D Printing.

Argentinian surgeons change woman’s life with 3D printed trachea

Doctors in Argentina have enlisted a 3D printer to reconstruct a patient’s trachea. The novel procedure took place at the Hospital Centro de Salud in Tucumán, Argentina. Antonia Albarracín underwent the surgery 8 months ago and now doctors have released the full details of her successful recovery. Remarkably, the woman can now breathe, eat and talk […]

InstantCAD: Plug-In zur einfachen Bearbeitung und Optimierung von CAD-Modellen

Das Computer Science and Artificial Intelligence Lab (CSAIL) des Massachusetts Institute of Technology (MIT) hat mit InstantCAD ein Plug-In für CAD-Software entwickelt, welches es Anwendern ermöglicht bestehende 3D-Modelle einfach zu bearbeiten und anzupassen. Ziel ist es Designer dabei zu unterstützen bessere Produkte mit geringerem Zeitaufwand zu kreieren. Mit InstantCAD können Designer CAD-Modelle in einem rationelleren […]

Der Beitrag erschien bei 3Druck.com unter der URL InstantCAD: Plug-In zur einfachen Bearbeitung und Optimierung von CAD-Modellen

Discovering opportunities for biopolymers in 3D printing

Driven by the progress of 3D printing technology, printable thermoplastics have been developed to meet the wide range of possible applications, such as functional prototyping, molds and tooling, and final part production. However, the few printable thermoplastics made from biological materials have limited applications, leading to concerns over environmental issues similar to those faced in […]

DragonFly 2020 3D printer transforms PHYTEC PCB production

In November 2016, Israel’s Nano Dimension (TASE: NNDM) announced that PHYTEC, one of the largest PCB manufacturers in the world, was to be one of the first recipients of a DragonFly 2020 3D printer. Now a new video demonstrates how 3D printing is integrated within PHYTEC’s product development cycle. Nano Dimension shows how the 3D-printed […]