Monthly Archives: März 2017

Strata to build new Factory of the Future for 3D printed aircraft parts

UAE-based Strata Manufacturing, an advanced composite aero-structure manufacturer, has announced plans to establish a second manufacturing facility at the Nibras Al Ain Aerospace Park in Abu Dhabi. The new facility, called Strata 2.0, will be built as a “Factory of the Future” and will feature many advanced manufacturing technologies and solutions, including 3D printing and other smart technologies.

103 Jahre altes Rennauto bekommt 3D gedrucktes Leben eingehaucht

Der Delage Type-S von Stuart Murdoch aus dem Jahr 1914 ist das letzte bestehende Exemplar dieses Modells. Vor einigen Jahren erlitt der Delage einen Motorschaden – das Aus für den Flitzer? Schweren Herzens musste der Autoliebhaber entscheiden, ob dieses einzigartige Auto ins Museum kommt. Ganz konnte er sich nicht von der Wiederbelebung des Motorblocks trennen. […]

Der Beitrag erschien bei 3Druck.com unter der URL 103 Jahre altes Rennauto bekommt 3D gedrucktes Leben eingehaucht

Anzeige

Ring Stacking Method fights heart disease: 3D printed guides used to make customized blood vessels

Researchers at Wayne State University in Detroit have developed a 3D printing method for creating customizable blood vessels. The “Ring Stacking Method” could lead to new and improved ways of treating coronary artery disease. Across the world, heart disease is the leading cause of death for both men and women. Understandably then, the development of treatments for and preventative steps to combat heart disease is a top priority for scientists, and there are virtually no constraints on how these scientists attempt to achieve these goals. A new medical technique developed at Detroit’s Wayne State University, for instance, attempts to tackle heart disease in a new and unusual way: with a 3D printer.

Dubai Elektrizitäts- und Wasserbehörde schließt Partnerschaft mit GE for Forschung im Bereich 3D-Druck

Das staatliche Energie- und Wasserversorgungsunternehmen des Emirates Dubai (Dubai Electricity and Water Authority, kurz DEWA), hat eine Absichtserklärung zur Zusammenarbeit im Bereich 3D-Druck, additive Fertigung und digitale Zukunftstechnologien mit GE Additive unterzeichnet. Die Zusammenarbeit soll Dubais 3D-Druck-Strategie (Dubai 3D Printing Strategy) unterstützen, laut der auch bis zum Jahr 2030 ein Viertel aller Gebäude mittels additiven Fertigungstechnologien […]

Der Beitrag erschien bei 3Druck.com unter der URL Dubai Elektrizitäts- und Wasserbehörde schließt Partnerschaft mit GE for Forschung im Bereich 3D-Druck

Anzeige

Zum Abschied ein leises Servus

Heute ist mein letzter Tag bei 3Druck.com – viele tolle Erfahrungen geprägt vor allem durch eine phantastische Community! Vor mehr als drei Jahren kam ich das erste Mal so richtig mit dem Thema Additive Fertigung oder 3D Druck genannt in Kontakt. Damit startete auch eine spannende Reise, die nun ein Ende findet. Während meiner Tätigkeit bei […]

Der Beitrag erschien bei 3Druck.com unter der URL Zum Abschied ein leises Servus

Anzeige

3D-Drucker macht das Modell eines ungeborenen Babys für blinde Eltern tastbar

3D-Drucker können uns schon sehr viel in der Medizin helfen. Nun konnte wieder etwas Gutes mit einem 3D-Drucker getan werden. In Sao Paulo, Brasilien, konnten die blinden Eltern dank der 3D-Drucktechnologie ihren ungeborenen Sohn „sehen“.

Ana Paula Silveira und ihr Ehemann Alvaro Zermiani aus Brasilien sind beide blind und erwarten nun ihr erstes, gemeinsames Kind. Ihnen bleibt das Glück verwehrt schon vor der Geburt einen Blick auf das Baby mittels Ultraschall zu erhaschen. Die Eltern wissen aber, wie viel sie mit ihren Händen sehen können. So suchten die beiden einen Arzt, der sich auch mit 3D-Druck auskennt und dieser machte den Fötus als 3D-Druckobjekt tastbar, berichtet „GE Healthcare“.

Dr. Heron Werner, ein Gynäkologe und Geburtshelfer aus der DASA-Klinik in Rio de Janeiro, wusste, dass er mit einem Ultraschallgerät von GE Healthcare die Bilder in ein 3D-Druckmodell verwandeln könnte. Die Idee hatte er aus der ägyptischen Ausstellung im Nationalmuseum Rio, die mit dieser Technologie arbeiten um alter ägyptischer Artefakte zu digitalisieren.

Die Eltern mit dem Modell des ersten Fötus
Die Eltern mit dem ersten Modell des Fötus (Bild © GE).

Das erste Ultraschallgerät im gynäkologischen Bereich mit eingebauter 3D-Druckfunktion ist der Voluson E10. Eigentlich war die Idee dahinter, Modelle zur Erkennung von anatomischen Defekten zu drucken. Außerdem um Ärzten chirurgische Handgriffe an Modellen üben zu lassen. Die Idee einen Fötus zu drucken und damit tastbar zu machen ist eine tolle, innovative Anwendungserweiterung und bringt besonders für Eltern mit Sehbehinderung sichtlich viel Glück.

Der größere Fötus
Das größere 3D-gedruckte Modell des Fötus (Bild © GE).

Ana Paula und Alvaro hatten dadurch schon frühzeitig die Gelegenheit, ihre Bindung zum Kind zu festigen. Sie konnten sich seiner Gesundheit sicher sein und schon im zweiten Modell haben sie Ähnlichkeiten festgestellt. Wir von 3d-grenzenlos freuen uns mit den werdenden Eltern und wünschen alles Gute für die Zukunft.

Wenn Sie weiterhin wissen wollen, ob solche Innovationen weiter bestehen, dann halten wir Sie gern auf dem Laufenden. (Newsletter)