Category Archives: 3D-Druck in Großbritannien

Forscher der Dundee University digitalisieren Geschichtliches mit Hilfe von 3D-Scannern

Artefakt Viewer Ansicht bemaltes und nicht bemaltes ArtefaktForscher der Dundee University in Dundee (Schottland) verfolgen mit dem Projekt “3DVisLab” das Ziel, die Geschichte mit 3D-Scanning neu zum Leben zu erwecken. Sie statteten dabei zum Beispiel den Yupi’k-Eskimos in Alaska einen Besuch ab und nahmen sich unter anderem beeindruckende Objekte wie die Nunalleq-Masken vor.

Russell AMPro Sieve Station™ ist ein vollautomatisiertes System zur Metallpulver-Wiederaufbereitung für den 3D-Druck

Mitarbeiter steht vor Russell AMPro Sieve Station™Das britische Unternehmen Progressive Technology ist Marktführer im Bereich CNC-Mehrachsenbearbeitung. Bei der Fertigung setzt das Unternehmen auf die Laser Powder Bed Fusion-3D-Drucktechnologie. Bei der erneuten Qualifizierung des nach dem Metalldruck übrig gebliebenen Metallpulvers arbeitet das Unternehmen mit der Russell AMPro Sieve Station™, zur Wiederaufbereitung des Metallpulvers für den 3D-Druck.

Aston Martin stellt mit AM-RB 003 neues Hypercar mit Teilen aus dem 3D-Drucker vor

Aston Martin AM-RB-003Der britische Hersteller für Sportfahrzeuge Aston Martin hat auf dem Genfer Autosalon 2019 sein neues Hypercar AM-RB 003 vorgestellt. Neben zahlreichen neuen Features und Verbesserungen in der Benutzung gegenüber anderen Modellen ist eine weitere Besonderheit seine Fertigung. Denn einzelne Bauteile des Supersportwagens werden mit einem 3D-Drucker hergestellt.

Hexo Helmets stellt personalisierte Fahrradhelme aus dem 3D-Drucker mit optimierter Stoßfestigkeit vor

Fahrradhelm aus dem 3D-DruckerDer britische Hersteller für Fahrradhelme Hexo Helmets aus London hat seine 3D-gedruckten Fahrradhelme vorgestellt. Jeder Helm wird individuell auf die Bedürfnisse seiner Kunden hin mit Hilfe von einem 3D-Drucker angefertigt. Zur Vermessung der Köpfe der Kunden kommt eine eigens entwickelte 3D-Scanning-App zum Einsatz.

Forscher untersuchen Gitterstrukturen von 3D-gedruckten Objekten um bis zu 7 mal stärkere Objekte zu drucken

Gitterstrukturen von einem Metallobjekt aus dem 3D-DruckerBritische Forscher haben die Gitterstrukturen von 3D-Druckobjekten untersucht. Dabei erlangten sie interessante Erkenntnisse zum Beispiel über Metakristalle, um 3D-Objekte bei extremen Temperaturen eine noch beständiger gegen Verformungen zu machen. Außerdem konnten sie theoretisch nachweisen, dass wenn die inneren Gitter von Objekten aus dem 3D-Drucker nach polykristallinen Strukturen modelliert werden könnten, diese Objekte theoretisch bis zu siebenmal stärker wären. Eine Beeinflussung der Struktur hätte zum Beispiel Objekte zufolge, die sowohl hart als auch weich sein können und in einem Stück gedruckt werden.

Schädel eines 200 Millionen Jahren alten Dinosauriers mit 3D-Drucker reproduziert

Skelett im CT-ScannerForscher der University of Manchester, des University College London und der Cambridge University haben das Skelett eines Ichthyosaurus mit Hilfe von einem 3D-Drucker und CT-Scan erforscht und originalgetreu repliziert. Das fertige 3D-Modell kann nun anderen Wissenschaftlern und Bildungseinrichtungen zur Verfügung gestellt werden.

Schädel eines 200 Millionen Jahren alten Dinosauriers mit 3D-Drucker reproduziert

Skelett im CT-ScannerForscher der University of Manchester, des University College London und der Cambridge University haben das Skelett eines Ichthyosaurus mit Hilfe von einem 3D-Drucker und CT-Scan erforscht und originalgetreu repliziert. Das fertige 3D-Modell kann nun anderen Wissenschaftlern und Bildungseinrichtungen zur Verfügung gestellt werden.