Category Archives: Deutschland

BASF investiert in Materialise

basf materialise 300x200 - BASF investiert in Materialise

BASF erweitert die Zusammenarbeit mit Materialise und investiert 25 Millionen US-Dollar in den Anbieter von 3D-Druck-Technologien. Der deutsche Chemiekonzern BASF investiert weiter in 3D-Druck. Erst vor zwei Wochen wurde bekannt, dass BASF zwei Hersteller von 3D-Druck-Materialien übernommen hat. Nun gab der deutsche Konzern eine Erweiterung der Zusammenarbeit mit Materialise, einem führenden Anbieter von 3D-Druck-Technologien, bekannt. [...]

Der Beitrag BASF investiert in Materialise erschien zuerst auf 3Druck.com – Das Magazin für 3D-Drucktechnologien.

APWORKS stellt AMXpert vor – Der 3D-Druck Hub für die Industrie

apexpert 300x225 - APWORKS stellt AMXpert vor – Der 3D-Druck Hub für die Industrie

APWORKS, ein Anbieter von industriellen 3D-Druck Dienstleistungen und Produkten, hat AMXpert, eine neue Online-Plattform, Softwarelösung und 3D-Druck-Marktplatz für additiv gefertigte Metallbauteile, veröffentlicht. APWORKS’ AMXpert verbindet Kostenanalyse, die Überprüfung der Druckbarkeit und den gesamten Bestellprozess. Das Bauteil-Screening zur Ermittlung von geeigneten Bauteilen für die additive Fertigung basiert auf einem einzigartigen KI Algorithmus, der dafür auf Machine-Learning-Algorithmen [...]

Der Beitrag APWORKS stellt AMXpert vor – Der 3D-Druck Hub für die Industrie erschien zuerst auf 3Druck.com – Das Magazin für 3D-Drucktechnologien.

APWORKS stellt AMXpert vor – Der 3D-Druck Hub für die Industrie

apexpert 300x225 - APWORKS stellt AMXpert vor – Der 3D-Druck Hub für die Industrie

APWORKS, ein Anbieter von industriellen 3D-Druck Dienstleistungen und Produkten, hat AMXpert, eine neue Online-Plattform, Softwarelösung und 3D-Druck-Marktplatz für additiv gefertigte Metallbauteile, veröffentlicht. APWORKS’ AMXpert verbindet Kostenanalyse, die Überprüfung der Druckbarkeit und den gesamten Bestellprozess. Das Bauteil-Screening zur Ermittlung von geeigneten Bauteilen für die additive Fertigung basiert auf einem einzigartigen KI Algorithmus, der dafür auf Machine-Learning-Algorithmen [...]

Der Beitrag APWORKS stellt AMXpert vor – Der 3D-Druck Hub für die Industrie erschien zuerst auf 3Druck.com – Das Magazin für 3D-Drucktechnologien.

Velox und SK Chemicals stellen 3D-Druck-Materialien vor

velox 300x200 - Velox und SK Chemicals stellen 3D-Druck-Materialien vor

Das Hamburger Material-Unternehmen VELOX hat mit dem südkoreanischen Partner-Unternehmen SK Chemicals Co., Ltd das Kunststoffsortiment Skyplete vorgestellt. Die Produktrange richtet sich speziell an die 3D-Druckindustrie. Gegenüber der Presse wurden unter anderem die Produkte EN100, eine PLA-basierte, biologisch abbaubare Type mit hoher Wärmebeständigkeit (der HDT-Wert liegt bei 100 °C – das Doppelte vieler konkurrierender Produkte) sowie [...]

Der Beitrag Velox und SK Chemicals stellen 3D-Druck-Materialien vor erschien zuerst auf 3Druck.com – Das Magazin für 3D-Drucktechnologien.

Rapid.Tech + FabCon 3.D: Die additive Fertigung ist aus der Industrie nicht mehr wegzudenken

RapidTechFabCon3D 300x200 - Rapid.Tech + FabCon 3.D: Die additive Fertigung ist aus der Industrie nicht mehr wegzudenken

Die additive Fertigung ist aus der industriellen Produktion nicht mehr wegzudenken. Das hat die 15. Auflage der Rapid.Tech + FabCon 3.D vom 5. bis 7. Juni 2018 in der Messe Erfurt eindrucksvoll bewiesen. Die knapp 5.000 Besucher konnten sich bei den über 200 Ausstellern in der ausgebuchten Messehalle 2 sowie auf dem Fachkongress mit nahezu [...]

Der Beitrag Rapid.Tech + FabCon 3.D: Die additive Fertigung ist aus der Industrie nicht mehr wegzudenken erschien zuerst auf 3Druck.com – Das Magazin für 3D-Drucktechnologien.

3D-gedruckte Gehirntumore für Forschungszwecke

SoochowUniversity - 3D-gedruckte Gehirntumore für Forschungszwecke

Einer der aggressivsten Gehirntumore ist das high-grade glioma (GBM). Im Durchschnitt überleben Patienten mit solchen Tumoren ab der Diagnose nur mehr 15 Monate. Mit 3D-Druck soll diese Tumorart weiter erforscht werden. Um eine effektive Behandlung gegen einen Tumore zu finden, ist es essentiell den Tumor zu kennen. Noch besser wäre es natürlich an Modellen des […]

Der Beitrag 3D-gedruckte Gehirntumore für Forschungszwecke erschien zuerst auf 3Druck.com – Das Magazin für 3D-Drucktechnologien.

3D-gedruckte Gehirntumore für Forschungszwecke

SoochowUniversity - 3D-gedruckte Gehirntumore für Forschungszwecke

Einer der aggressivsten Gehirntumore ist das high-grade glioma (GBM). Im Durchschnitt überleben Patienten mit solchen Tumoren ab der Diagnose nur mehr 15 Monate. Mit 3D-Druck soll diese Tumorart weiter erforscht werden. Um eine effektive Behandlung gegen einen Tumore zu finden, ist es essentiell den Tumor zu kennen. Noch besser wäre es natürlich an Modellen des […]

Der Beitrag 3D-gedruckte Gehirntumore für Forschungszwecke erschien zuerst auf 3Druck.com – Das Magazin für 3D-Drucktechnologien.

Schüler entwickelt 3D-gedruckten Feinstaubsensor um 50 Euro

Jufo logo 300x300 - Schüler entwickelt 3D-gedruckten Feinstaubsensor um 50 Euro

Schüler aus Niedersachsen haben im Zuge des Jugend forscht Wettbewerbs einen 3D-gedruckten Feinstaubsensor entwickelt. Dieser Sensor soll nur rund 50 Euro kosten und brachten den Schülern gleich mehrere Preise ein. Die Debatte um die hohe Feinstaubbelastung bewegt momentan ganz Deutschland. Drei Schüler des Gymnasium Bad Zwischenahn haben sich genauer mit dem Thema befasst. Erst wurden […]

Der Beitrag erschien bei 3Druck.com unter der URL Schüler entwickelt 3D-gedruckten Feinstaubsensor um 50 Euro

3D-gedrucktes System erkennt Geisterfahrer und kann Polizei alarmieren

Drei Forscher der Deutschen Universität Saarland haben das 3D-gedruckte System „Ghostbuster“ entwickelt. Dieses kann Geisterfahrer erkennen und die Polizei alarmieren, so soll die Sicherheit im Straßenverkehr verbessert werden.  Der Name „Ghostbuster“ soll dabei eine Anspielung auf die Funktion sein, nämlich das Jagen von Geisterfahrern. Im letzten Jahr soll es rund 2.200 Geisterfahrer in Deutschland gegeben […]

Der Beitrag erschien bei 3Druck.com unter der URL 3D-gedrucktes System erkennt Geisterfahrer und kann Polizei alarmieren

Materialise kauft Gussteil-Zulieferer ACTech für 36 Millionen Euro

Am 4. Oktober hat Materialise bekanntgeben, die ACTech GmbH für 36.3 Millionen Euro zu übernehmen. Die ACTech GmbH ist in Deutschland beheimatet und dort Marktführer bei der Herstellung kleiner Serien hochkomplexer Metallgussteile.  ACTech verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung bei der Herstellung, Bearbeitung und letztendlich Qualitätskontrolle von komplexen Metallteilen. Durch den Erwerb dieses Unternehmens […]

Der Beitrag erschien bei 3Druck.com unter der URL Materialise kauft Gussteil-Zulieferer ACTech für 36 Millionen Euro