Category Archives: ESA

3D-gedrucktes Dorf am Mond soll laut ESA bis 2030 Realität werden

Auf dem European Planetary Science Congress, der vergangene Woche in Riga stattgefunden hat, präsentierten Experten der Europäische Raumfahrtagentur ESA ihre Zukunftsszenarien der Mondbesiedlung, deren Pläne bereits vergangenes Jahr diskutiert wurden. Bis 2030 könnte die erste 3D-gedruckte Siedlung auf dem Erdtrabanten entstehen, die bis 2050 zu einem 1000-Einwohner-Dorf heranwächst. Das Mond-Dorf könnte zukünftig nicht nur die […]

Der Beitrag erschien bei 3Druck.com unter der URL 3D-gedrucktes Dorf am Mond soll laut ESA bis 2030 Realität werden

ESA gründet Additive Manufacturing Benchmarking Centre

Die Europäische Weltraumorganisation ESA hat in Zusammenarbeit mit dem Manufacturing Technology Centre (MTC) in Großbritannien eine zentrale Einrichtung für Additive Fertigung in der Raumfahrt eingerichtet.   Das MTC in Coventry beherbergt auch das UK National Centre for Additive Manufacturing und wird nun das neue ESA Additive Manufacturing Benchmarking Centre (AMBC) verwalten. Die neue Einrichtung soll einen unkomplizierten […]

Der Beitrag erschien bei 3Druck.com unter der URL ESA gründet Additive Manufacturing Benchmarking Centre

Anzeige

ESA startet Tests mit 3D-gedruckten CubeSat Gehäusen aus PEEK

Die Europäische Weltraumorganisation ESA testet derzeit den Einsatz von elektrisch leitfähigem Kunststoff für den 3D-Druck der Gehäuse von Kleinsatelliten. Dabei richtet sich der Fokus auf PEEK (Polyetheretherketon), ein thermoplastisches Material mit sehr guten Eigenschaften hinsichtlich Stärke, Stabilität und Temperaturbeständigkeit, mit einem Schmelzpunkt um die 370°C. Der Kunststoff ist so robust, dass er in manchen Bereichen alternativ zu […]

Der Beitrag erschien bei 3Druck.com unter der URL ESA startet Tests mit 3D-gedruckten CubeSat Gehäusen aus PEEK

Anzeige

ESA startet Tests mit 3D-gedruckten CubeSat Gehäusen aus PEEK

Die Europäische Weltraumorganisation ESA testet derzeit den Einsatz von elektrisch leitfähigem Kunststoff für den 3D-Druck der Gehäuse von Kleinsatelliten. Dabei richtet sich der Fokus auf PEEK (Polyetheretherketon), ein thermoplastisches Material mit sehr guten Eigenschaften hinsichtlich Stärke, Stabilität und Temperaturbeständigkeit, mit einem Schmelzpunkt um die 370°C. Der Kunststoff ist so robust, dass er in manchen Bereichen alternativ zu […]

Der Beitrag erschien bei 3Druck.com unter der URL ESA startet Tests mit 3D-gedruckten CubeSat Gehäusen aus PEEK

Anzeige

ESA stellt 3D-gedruckte Ziegel aus Mondstaub mit Hilfe von Sonnenlicht her

Forscher der Europäischen Weltraumorganisation ESA am Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Köln haben mit Hilfe von konzentriertem Sonnenlicht 3D-gedruckte Ziegel aus simuliertem Mondstaub hergestellt. Diese Methode könnte zukünftig von Astronauten verwendet werden um Kolonien am Mond aufzubauen. Als Ausgangsmaterial für die Testdrucke wurde kommerziell erhältlicher, simulierter Mondstaub verwendet. Dabei handelt es sich um vulkanisches Material, das einem […]

Der Beitrag erschien bei 3Druck.com unter der URL ESA stellt 3D-gedruckte Ziegel aus Mondstaub mit Hilfe von Sonnenlicht her

Anzeige

ESA stellt 3D-gedruckte Strukturen aus Marsstaub her

Wissenschaftler des österreichischen Forschungs-Unternehmen Fotec haben im Auftrag der ESA kleine Strukturen aus simulierten Marsstaub-Material am 3D-Drucker hergestellt. Im Rahmen des Forschungsprojekts soll herausgefunden werden, ob sich die am Planeten natürlich vorkommenden Materialien zum Bau von Behausungen eigenen. Für die Tests wurde das Simulanzmaterial JSC-Mars-1A herangezogen, ein vulkanisches Material das einem Prozess unterzogen wird, um der Zusammensetzung und Charakteristik […]

Der Beitrag erschien bei 3Druck.com unter der URL ESA stellt 3D-gedruckte Strukturen aus Marsstaub her

Anzeige

ESA stellt 3D-gedruckte Strukturen aus Marsstaub her

Wissenschaftler des österreichischen Forschungs-Unternehmen Fotec haben im Auftrag der ESA kleine Strukturen aus simulierten Marsstaub-Material am 3D-Drucker hergestellt. Im Rahmen des Forschungsprojekts soll herausgefunden werden, ob sich die am Planeten natürlich vorkommenden Materialien zum Bau von Behausungen eigenen. Für die Tests wurde das Simulanzmaterial JSC-Mars-1A herangezogen, ein vulkanisches Material das einem Prozess unterzogen wird, um der Zusammensetzung und Charakteristik […]

Der Beitrag erschien bei 3Druck.com unter der URL ESA stellt 3D-gedruckte Strukturen aus Marsstaub her

Anzeige