Category Archives: 3D-Druck in Nordrhein-Westfalen

Stadt Moers bietet Mitte Oktober Workshop für Schüler und Einsteiger zum Thema „Das Museum aus dem 3D-Drucker“

Mensch mit Tablet im MuseumVom 16. bis 18. Oktober findet in der Stadt Moers (Nordrhein-Westfalen) ein Workshop für Einsteiger zum Thema 3D-Druck statt. Das Thema lautet „Das Museum aus dem 3D-Drucker“. Die Zielgruppe sind Kinder und Jugendliche von 10 bis 15 Jahren, die selbst erstellte Objekte mit einem 3D-Drucker ausdrucken und behalten können.

Jülicher Forschungszentrum plant synthetische Kraftstoffe und Chemikalien aus dem 3D-Drucker

Meulenberg und Schulze-Küppers mit GastrennmembranForscher des Jülicher Forschungszentrums in Nordrhein-Westfalen möchten mit Hilfe des 3D-Drucks synthetische Kraftstoffe herstellen, die so effizienter und kostengünstiger sind. Mit diesen Kraftstoffen können Dieselautos, Benziner, LKWs, Schiffe und Flugzeuge quasi klimaneutral fahren. Das Projekt mit dem Namen Prometheus wird anteilig auch vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.

Schüler der Carl-Fulroth Gymnasiums in Wuppertal gewinnen mit eigenem Brettspiel „The Professor’s Legacy“ einen 3D-Drucker für ihre Schule

CFG Duo und ihre Arbeit bei der PreisverleihungDas Unternehmen Technik-LPE aus Eberbach lobte den bundesweiten Wettbewerb “Print it” für Schulen aus. 30 Schulen nahmen daran teil. Die drei besten Arbeiten erhielten für ihre Schule einen 3D-Drucker. Gewonnen haben unter anderem auch Schüler des Carl-Fuhlrott-Gymnasiums in Wuppertal, die mit Hilfe von einem 3D-Drucker und 3D-Scanner ein eigenes Brettspiel entwickelt haben.

Jugendcafé Aquarium in Halver veranstaltet erfolgreichen 3D-Druck-Workshop für Kinder

3D-gedrucktes Objekt und Laptop danebenIm Jugendcafé Aquarium in Halver wurde vor Kurzem ein 3D-Druck-Workshop veranstaltet. Dabei wurde den Kindern zwischen 11 und 14 Jahren an zwei Tagen das Wissen zum Thema 3D-Druck spielerisch vermittelt. Nachdem man zunächst Objekte klassisch aus Papier mit Schere und Leim fertigte, entstanden die Objekte später am PC und einem der beiden für die Kinder verfügbaren 3D-Drucker.

Zwei Modellbauer bauen Alte Kokerei Hansa in Dortmund mit 3D-Drucker nach

Die Modellbauer vor dem NachbauDie alte Kokerei Hansa ist ein Bergwerk in Dortmund, das von 1928 bis 1992 dazu diente, Steinkohle in Koks zu verarbeiten. Zwei befreundete Modellbauer entschlossen sich, die Kokerei unter Zuhilfenahme von 3D-Drucker, Laserschneidegerät und anderen Makers-Werkzeugen nachzubauen. Ihr beeindruckendes Ergebnis präsentierten die Makers nach über 5000 Stunden Bauzeit jetzt zum “Tag des offenen Denkmals” in Dortmund.

TU Dortmund richtet MakerSpace „SELFMADE“ für Menschen mit Handicap ein

Gruppenfoto des Selfmade-TeamsDie Technische Universität Dortmund hat in Zusammenarbeit mit mehreren sozialen Einrichtungen einen MakerSpace für Menschen mit und ohne Behinderung eingerichtet. Ziel des Projektes “SELFMADE” ist es, dass Menschen mit Handicap ebenso die Chance haben, sich das Wissen um den 3D-Druck aneignen und selbst 3D-Drucker ausprobieren können.

Evonik präsentiert erstes für 3D-Drucker geeignetes flexibles PEBA-Pulver

Evonik PA12-PolymerDas deutsche Chemieunternehmen und Hersteller für 3D-Drucker-Materialien Evonik hat ein neues PEBA-Polymerpulver für die additive Fertigung im Rahmen industrieller Anwendungen vorgestellt. Das neue 3D-Druckmaterial zeichnet sich besonders durch seine Festigkeit und Elastizität aus und ist mit HSS-, SLS- und Binder-Jetting-Verfahren kompatibel. Es handelt es sich um das erste für 3D-Drucker geeignete Material seiner Art.