Category Archives: 3D-Druck in Bayern

Münchener Start-up und Hersteller für medizinische 3D-Drucker Kumovis sichert sich Millionenfinanzierung

Das Team von KumovisDas noch junge Start-up-Unternehmen Kumovis aus München, das sich seit 2016 auf den 3D-Druck für medizinische Anwendungen konzentriert, hat einen Millionenbetrag namhafter Investoren zur Verfügung gestellt bekommen. Mit diesem sollen nun ihre Kumovis 3D-Drucker auf dem wachsenden Markt für medizinische 3D-Drucker gebracht werden.

FIT Additive Manufacturing Group tätigt Investition in SPEE3D-3D-Drucker, für den professionellen 3D-Druck mit Kupfer

3D-gedruckte KupferobjekteDie bayrische FIT Additive Manufacturing Group hat in einen 3D-Drucker mit Kaltschweißverfahren von SPEE3D investiert. Das Gerät arbeitet mit dem SP3D-3D-Druckverfahren und wird nach Erhalt im Herbst diesen Jahres von der FIT AG intensiv getestet. Geplant ist die additive Fertigung von industrietauglichen Kupferteilen im bayerischen Lupburg.

Münchner Start-up chocolate³ bietet individuelle Schokoladen-Designs aus dem Schokoladen-3D-Drucker

Benedikt Daschner und ein Danke-Schild aus SchokoladeDas Münchner Start-Up chocolate³ startet ab dem 20. September eine Crowdfunding-Kampagne auf der Plattform startnext. Ziel der Kampagne ist es, die Möglichkeiten im Patisserie-Bereich vorzustellen und zu erkennen, was den Kunden anspricht. Geplant sind individuelle Schokoladen-Designs, wie Logos und Schriftzüge, aus dem Schokoladen-3D-Drucker. Wir werfen einen Blick auf das junge Unternehmen.

3D-Druck-Start-Up DyeMansion GmbH sichert sich 4,5 Millionen Euro in Serie-A-Finanzierung für seine innovative Finishing-Technologie

DyeMansion und EOS GmbHDas in München ansässige Start-up DyeMansion GmbH, welches mit der Finishing-Technologie eine viel beachtet Post-Processing-Lösung für den professionellen 3D-Druck bietet, konnte im Rahmen einer Serie-A-Finanzierung 4,5 Millionen Euro von namhaften Investoren einsammeln. Die DyeMansion Finishing-Technologie soll damit international auf den Markt gebracht werden. Unternehmen wie BMW, HP und Daimler nutzen sie bereits.

Voxeljet stellt vollautomatisches 3D-Drucksystem Voxeljet VJET X-IOB vor

Mehrere VX1000 3D-DruckerVoxeljet hat mit dem VJET X-IOB ein neues 3D-Drucksystems vorgestellt, das vollautomatisch auch die Vor- und Nachbearbeitungsprozesse der additiven Fertigung übernehmen kann. Es soll bis zu zehnmal schneller arbeiten wie bisherige Systeme und sich unter anderem für die Serienfertigung von Motorenteilen in der Automobilindustrie eignen. Wir stellen das Voxeljet VJET X-IOB 3D-Drucksystem einmal genauer vor.