Category Archives: Bioprinting/ 3D-Biodrucker

Italienische Forscher drucken einen mit menschlichen Zellen beladenen Meniskus mit einem 3D-Drucker

Meniskus aus dem 3D-DruckerMit Unterstützung des Bioprintings, der Verarbeitung von menschlichen Zellen im Rahmen der 3D-Drucktechnologie, aus dem Bereich des Tissue Engineerings, ist es Forschern aus Italien gelungen, einen menschlichen Meniskus um überlebensfähige Zellen anzureichern. Das Projekt könnte andere Wissenschaftler motivieren weiter an dem Forschungsbereich zu arbeiten.

Dieser mobiler 3D-Biodrucker soll am Krankenbett Haut drucken und Wunden heilen

3D-Druck von HautEine Gruppe von US-Wissenschaftlern des Wake Forest Institute for Regenerative Medicine (WFIRM) hat ein neuartiges, mobiles 3D-Bioprinting-System namens WFIRM 3D vorgestellt, mit dem sich Haut direkt auf die Wunde ders Patienten drucken lassen können soll. Erste Versuche zeigen den Erfolg des mobilen 3D-Biodruckers. Die Wissenschaftler sprechen von einem “Durchbruch”.

Australische Forscher entwickeln mit „3D Alek“ einen 3D-Drucker für Ohrmuscheln

Ohr aus dem 3D-DruckerAustralische Forscher der Universität Wollongong (UOW) haben mit “3D Alek” einen 3D-Biodrucker für die Herstellung von Ohren entwickelt. Im Auftrag wurden außerdem eine geeignete Biotinte hergestellt und die Forschungsgrundlagen geschaffen, um in Kürze ein lebendes Ohr mit patienteneigenen Stammzellen drucken zu können.

US-Forscher zeigen mit „BioMask“ neue Möglichkeiten individueller Gesichtsrekonstruktionen mit Hilfe von 3D-Druckern

Biomaske aus dem 3D-DruckerFast unmöglich ist es ein zum Beispiel durch Verbrennungen verstümmeltes Gesicht zu rekonstruieren. Eine Studie des Wake Forest Institute for Regenerative Medicine (WFIRM) macht Betroffenen nun Hoffnung und bestätigt die Wirksamkeit einer 3D-bedruckten BioMaske zur Behandlung von Gesichtswunden. Das Forschungsprojekt wird vom US-amerikanischen National Institute of Health unterstützt.

US-Forscher setzen auf 3D-Bioprinting um Krebsforschung voranzutreiben und die Krebsbehandlung zu verbessern

Zelle unter MikroskopForscher der University of Minnesota Medial School nutzen die Möglichkeiten der 3D-Drucker (genauer der Bioprinter), um optimale Zellumgebungen für das künstliche Zellwachstum herzustellen. Durch Verbesserung der Umgebungsparameter für die Zellen sind genauere Krebsforschungen und die Erforschung neuer Methoden für die Krebsbehandlung möglich.

Allevi stellt mit „Coaxial Kit“ eine Erweiterung zum Mischen von zwei organischen Materialien für seine Bioprinter vor

Das Coaxial-Kit von AlleviDer 3D-Drucker-Hersteller Allevi aus den USA hat mit dem “Coaxial Kit” eine Erweiterung für seine 3D-Drucker Allevi 2, 3 und 6 vorgestellt. Anwender der Bioprinter, also 3D-Drucker für organische Substanzen, können mit dem Coaxial Kit zwei Materialien mischen. Damit erweitert sich das Anwendungsspektrum für den organischen 3D-Druck mit den Allevi Bioprintern.

URM-Institut MERLN und Aspect Biosystems kooperieren bei Entwicklung von Nierengewebe aus dem 3D-Biodrucker

Mitarbeiter vor dem 3D-DruckerDas Institut für Technologie-inspirierte regenerative Medizin (MERLN) der Universität Maastricht ist eine Kooperation mit der Biotechnologiefirma Aspect Biosystems eingegangen. Gemeinsam arbeiten die Forscher und Entwickler an dem 3D-Druck von Nierengewebe für die additive Herstellung funktionierender Organe.

Portugiesische Forscher untersuchen das Potenzial von 4D Bioprinting in der Regenerativen Medizin

4D BioprintingForscher aus Portugal haben in einer wissenschaftlichen Untersuchung das Potenzial des 4D-Drucks für das Bioprinting in der Regenerativen Medizin untersucht. Die Forscher kamen zu dem Ergebnis, dass das 4D Bioprinting einen sehr positiven Einfluss auf die schnelle und kostengünstige Herstellung von Organen mit 3D-Druck haben kann, in ferner Zukunft vielleicht sogar direkt in der Praxis. Wir stellen die Zusammenfassung der Forschungsarbeit zum 4D Bioprinting einmal genauer vor.

NASA und Techshot entwickeln 3D-Drucker für Organe für den Einsatz im Weltraum

Niere aus 3D-DruckerDas Startup Techshot hat eine Zusammenarbeit mit der NASA beschlossen, für die Entwicklung von einem Bioprinter namens BioFabrication facility (BFF), der Organe im Weltraum unter Schwerelosigkeit drucken können soll. Irgendwann einmal soll der Weeltraum-3D-Drucker für organische Substanzen auf der Internationalen Raumstation ISS zum Einsatz kommen.