Category Archives: RWTH Aachen

Berufung von Prof. Schleifenbaum auf den Lehrstuhl »Digital Additive Production DAP« der RWTH Aachen

Mit Wirkung zum 1. August 2016 folgte Univ.-Prof. Dr.-Ing. Dipl. Wirt.-Ing. Johannes Henrich Schleifenbaum dem Ruf auf den neu eingerichteten Lehrstuhl »Digital Additive Production DAP« der Fakultät für Maschinenwesen an der RWTH Aachen University. Zudem übernahm er zum 1. November 2016 die Leitung des Kompetenzfeldes »Generative Verfahren und funktionale Schichten« am Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT […]

Der Beitrag erschien bei 3Druck.com unter der URL Berufung von Prof. Schleifenbaum auf den Lehrstuhl »Digital Additive Production DAP« der RWTH Aachen

Anzeige

23./24./25. September 2016 in Aachen – Event „Aachen 2025“ macht digitalen Wandel für jeden erlebbar

Von 23. bis 25. September 2016 findet in Aachen der große Event “Aachen 2025 – Digitalen Wandel erleben” statt. An drei Tagen kann ein breites Publikum an rund 40 Orten in der Stadt an konkreten Beispielen erleben, wie die digitale Zukunft in neun Jahren aussehen könnte. Acht sogenannte “Themenparks” nehmen sich der Digitalisierung des Alltags an – von […]

Der Beitrag erschien bei 3Druck.com unter der URL 23./24./25. September 2016 in Aachen – Event „Aachen 2025“ macht digitalen Wandel für jeden erlebbar

Institut für Kunststoffverarbeitung eröffnet neues Labor für Additive Fertigung – Moderne und innovative Forschungsarbeit mit dem German RepRap X1000

Das Institut für Kunststoffverarbeitung (IKV) in Industrie und Handwerk an der RWTH Aachen eröffnet die neuen Gebäude am Seffenter Weg 201 auf dem Campus Melaten. Eine bedeutende Bereicherung ist das Technikum der Additiven Fertigung im neu errichteten Gebäudebereich. Die RWTH Aachen hat in hochmoderne Maschinen investiert, darunter auch in einen Großraum-3D-Drucker der Firma German RepRap.

Der Beitrag erschien bei 3Druck.com unter der URL Institut für Kunststoffverarbeitung eröffnet neues Labor für Additive Fertigung – Moderne und innovative Forschungsarbeit mit dem German RepRap X1000