Category Archives: Filamente und andere 3D-Druckermaterialien

ETH Zürich druckt mit Flüssigkristallpolymeren und FDM-3D-Druckern leichte aber starke Strukturen

Flüssigkristallpolymere aus dem 3D-DruckerDas Schweizer Forscherteam für weiche und komplexe Materialien an der ETH Zürich hat mit Flüssigkristallpolymeren und kostengünstigen FDM-3D-Druckern einen bioanalogen Ansatz für den 3D-Druck von leichten aber trotzdem starken Strukturen entwickelt. Die Forscher waren in der Lage, 3D-gedruckte Objekte aus einem einzigen recycelbaren Material mit mechanischen Merkmalen herzustellen.

Hersteller für Hochleistungs-Filamente DSM und FormFutura vereinbaren Zusammenarbeit

3D gedrucktes ObjektDas amerikanische Biotech-Unternehmen und Hersteller für Hochleistungs-Filamente für die industrielle Anwendung DSM hat bekanntgegeben, künftig mit FormFutura zusammenzuarbeiten. FormFutura wird die Hochleistungs-Filamente von DSM in sein Portfolio aufnehmen und so einen besseren Vertrieb auf einen stark wachsenden Markt gewährleisten.

NASA erprobt antibakterielles Filament von Copper 3D für den Einsatz im Weltraum

Die NASA und die University of Nebraska testen derzeit das Filament PLAACTIVE von Copper 3D. Mit dem antibakteriellen Filament sollen eine hohe Anzahl an Mikroorganismen abgetötet werden können. Das Material wäre bei längeren Aufenthalten im Weltall von großem Nutzen, sollten die Tests erfolgreich verlaufen.

US-Forscher entwickeln 3D-Druckverfahren für das stärkste Material auf der Erde – Graphen

Graphenoktett auf ErdbeerblüteGraphen zählt zu den stärksten Materialien auf der Erde, doch war es bisher äußerst schwer bis unmöglich Graphen mittels 3D-Druckverfahren zu verarbeiten. Forschern der Virginia Tech und des LLN-Laboratory ist es eigenen Aussagen zufolge jetzt gelungen, ein neuartiges 3D-Druckverfahren zu entwickeln, das die Verarbeitung von Graphen mit einem 3D-Drucker in einer Auflösung von bis zu 10 Mikrometer möglich macht.

Evonik präsentiert erstes für 3D-Drucker geeignetes flexibles PEBA-Pulver

Evonik PA12-PolymerDas deutsche Chemieunternehmen und Hersteller für 3D-Drucker-Materialien Evonik hat ein neues PEBA-Polymerpulver für die additive Fertigung im Rahmen industrieller Anwendungen vorgestellt. Das neue 3D-Druckmaterial zeichnet sich besonders durch seine Festigkeit und Elastizität aus und ist mit HSS-, SLS- und Binder-Jetting-Verfahren kompatibel. Es handelt es sich um das erste für 3D-Drucker geeignete Material seiner Art.

HAHN+KOLB stellt neuartiges Sepzialfilament und Stützmaterial „SmartSupport“ von Multec vor, für den 3D-Druck überhängender Konstruktionsteile

Multec Multirap M500 3D-DruckerAuf der bevorstehenden Internationale Ausstellung für Metallbearbeitung (AMB) in Stuttgart wird das Unternehmen HAHN + KOLB ein neuartiges Stützmaterial für den 3D-Druck präsentieren. Das Spezialfilament SmartSupport von Multec eignet sich besonders für den 3D-Druck überhängender Konstruktionsteile und bietet einige entscheidende Vorteile. Außerdem zu sehen sein wird der Multirap M500 3D-Drucker für Prototyping und Kleinserien mit bis zu vier unterschiedlichen Kunststoffen oder Farben.

Formlabs stellt neues Resin „Castable Wax“ für den 3D-Druck von Schmuck vor

Zwei Ringe, einer in lila, einer in weißFormlabs hat mit Castable Wax ein neues Harz vorgestellt, das vor allem beim 3D-Druck von Schmuckartikeln Einsatz finden soll. Mit dem Castable Wax sind feinste Details möglich und Probleme mit bisherigen 3D-Druckermaterialien für den 3D-Druck von Schmuck lassen sich beheben, verspricht der Hersteller. Interessenten bietet Formlabs die Möglichkeit einen kostenlosen Druckartikel mit Casable Wax anzufordern.