Category Archives: TU Delft

Iris Van Herpen’s couture 3D printing stars in Paris Fashion Week 2018

3D printed fashions give designers a new means of expressing bold and inspiring looks. This week, the second of three 7 day events in the French capital’s fashion calendar, designers at Paris Fashion Week 2018 are flaunting the latest in Haute Couture. One of a kind and tailor-made, Haute Couture is the perfect platform for […]

TU Delft’s 3D printed metamaterial hip puts a spring in the step

Metamaterials are materials engineered with properties that allow them to behave outside, or “beyond”, their nature. They come in many different forms with varying capabilities, including electric and sonic manipulation, or the way they deform under pressure, i.e. auxetic metamaterials. At Delft University of Technology (TU Delft), a team led by Professor Amir Zadpoor has […]

3D printing news Sliced Arcam, Optomec, TU Delft, Neri Oxman

Today in Sliced: Additive Industries, Arcam, SHINING 3D, TechMed 3D, Haydon Kerk, TU Delft, Tim van Broekhoven, the Danish Technological Institute, Untika, TU Delft, Carnegie Mellon University, Optomec, Ethereal Machines, Porimy, Innoviz, the Air Force Research Laboratory, REGEMAT 3D, Austrian Space Forum, Neri Oxman, Iris Van Herpen, Full-bodied 3D scanning As full-body 3D scanners featured several times at CES 2018, Artec […]

Hybride-Metamaterialien für haltbarere 3D-gedruckte Hüftimplantate

Forscher der TU Delft haben hybride Metamaterialien entwickelt, die für haltbarerer 3D-gedruckte Hüftimplantate geeignet sind. Durch die Kombination aus 3D-Druck und Biomaterialien sollen neue Hüftprothesen deutlich haltbarer sein. Laut der TU Delft sollen bis 2020 etwa 2.5 Millionen Hüftprothesen (jährlich!) weltweit benötigt werden. Laut Statistiken werden in den ersten 10 Jahren nach dem Eingriff etwa 10% […]

Der Beitrag erschien bei 3Druck.com unter der URL Hybride-Metamaterialien für haltbarere 3D-gedruckte Hüftimplantate

Hybride-Metamaterialien für haltbarere 3D-gedruckte Hüftimplantate

Forscher der TU Delft haben hybride Metamaterialien entwickelt, die für haltbarerer 3D-gedruckte Hüftimplantate geeignet sind. Durch die Kombination aus 3D-Druck und Biomaterialien sollen neue Hüftprothesen deutlich haltbarer sein. Laut der TU Delft sollen bis 2020 etwa 2.5 Millionen Hüftprothesen (jährlich!) weltweit benötigt werden. Laut Statistiken werden in den ersten 10 Jahren nach dem Eingriff etwa 10% […]

Der Beitrag erschien bei 3Druck.com unter der URL Hybride-Metamaterialien für haltbarere 3D-gedruckte Hüftimplantate

3D Printing Industry review of the year November 2017

In November, the word on everyone’s lips was formnext. A number of companies leaked information about upcoming releases/demos, and 3D Printing Industry reporters were out in force at Frankfurt’s largest 3D printing fair to date, with 4 of the team spending the week at the show. To start Sascha F. Wenzler, Vice president of formnext […]

3D printing news Sliced WAAM, Siemens, KIT, Europac 3D

Sliced is 3D Printing Industry’s digest of all the latest additive manufacturing news features from around the world. Today’s edition includes award winners, business deals and cutting-edge research developments from both well-known and upcoming institutions and companies. Metal additive goes big in WAAM and ASME awards Committed to pushing methods of metal 3D printing beyond their […]

TU Delft’s self folding tulip proves 4D printing’s potential in medicine

Professor Amir Zadpoor’s team at Delft University of Technology (TU Delft) believes that the self folding ability of 3D printed polymers could have potential for next generation medical devices. In a recent paper for the journal Materials Horizons, the team demonstrate the 3D printing’s ability to make flat nets that fold into an array of […]

Neue Infill-Methode sorgt für stabilere 3D-gedruckte Teile

Wissenschaftlern der Technischen Universität Delft und der Technischen Universität Dänemark ist es gelungen eine neuartige Füllstruktur zu entwickeln, die für eine bessere Stabilität bei 3D-gedruckten Teilen sorgt. In einer vorangegangenen Studie hat das Team bereits nach Möglichkeiten geforscht um die Füllstruktur 3D-gedruckter Objekte durch knochenähnlichen Aufbau zu optimieren. Im Rahmen einer weiterführenden Studie zu dem […]

Der Beitrag erschien bei 3Druck.com unter der URL Neue Infill-Methode sorgt für stabilere 3D-gedruckte Teile

Neue Infill-Methode sorgt für stabilere 3D-gedruckte Teile

Wissenschaftlern der Technischen Universität Delft und der Technischen Universität Dänemark ist es gelungen eine neuartige Füllstruktur zu entwickeln, die für eine bessere Stabilität bei 3D-gedruckten Teilen sorgt. In einer vorangegangenen Studie hat das Team bereits nach Möglichkeiten geforscht um die Füllstruktur 3D-gedruckter Objekte durch knochenähnlichen Aufbau zu optimieren. Im Rahmen einer weiterführenden Studie zu dem […]

Der Beitrag erschien bei 3Druck.com unter der URL Neue Infill-Methode sorgt für stabilere 3D-gedruckte Teile