Category Archives: Fraunhofer

Vorzüge von 3D-Druck und Spritzguss kombiniert

Bild 2 300x200 - Vorzüge von 3D-Druck und Spritzguss kombiniert

Wissenschaftler des Fraunhofer IPA haben ein neues Verfahren entwickelt, das die Vorzüge von 3D-Druck und Spritzguss vereint. Beim additiven Freiformgießen wird erst die Hülle des Bauteils mit FLM-Druck hergestellt und anschließend mit einem Zwei-Komponenten-Harz befüllt. Das spart Zeit, steigert die Stabilität des Bauteils und ermöglicht es, neue Materialien zu verdrucken. Additive Fertigung, auch 3D-Druck genannt, […]

Der Beitrag Vorzüge von 3D-Druck und Spritzguss kombiniert erschien zuerst auf 3Druck.com – Das Magazin für 3D-Drucktechnologien.

Additive manufacturing in Europe boosted by CECIMO partnerhsip

European 3D printing for end-use production has a new business partner. CECIMO, the body behind Europe’s additive manufacturing strategy, has announced a new partnership with EPMA, the European Powder Metallurgy Association. Together, under a joint memorandum of understanding (MOU), the two organizations are aiming to promote the adoption of 3D printing throughout established manufacturing industries. As commented […]

Fraunhofer 3D printing and nanotech gets $37.3M boost from Hamburg

From large scale metal 3D printing through to quantum-dot technology, the Fraunhofer Society is behind some of the most pivotal advances in technology. Back in 2005, one of the society’s 69 institutes (the Fraunhofer Institute for Integrated Circuits – IIS) even invented and patented the MP3 file format, using Suzanne Vega’s Tom’s Diner as a test track […]

SLM Solutions metal 3D printing brakes the most powerful car in Bugatti history

Not to be outdone by flight-integral 3D printed parts, automotive is gradually placing additively manufactured components in more critical positions. Largely implemented in spare parts initiatives, 3D printing is in use at a number of car manufacturers including Mercedes-Benz, Ford and Volkswagen. In the latest use case, 3D printing is implemented for next generation development of […]

Fraunhofer übernimmt das Laserzentrum Nord

Das Laserzentrum Nord in Hamburg wird ab 1. Januar zum Fraunhofer-Institut. Für diese Übernahme gab es zahlreiche Vorgaben, umso größer ist jetzt die Freude in Hamburg. Das Laserzentrum Nord wird in Zukunft zum Fraunhofer-Institut und trägt den Namen Institut für additive Produktionstechnologie. Mit diesem Schritt wird Hamburg zur führenden Weltstadt im 3D-Druck Damit dieser wichtige Schritt […]

Der Beitrag erschien bei 3Druck.com unter der URL Fraunhofer übernimmt das Laserzentrum Nord

Fraunhofer maximizes form and function with LightFlex 3D printed FRPs

In circulation since 1907 (with the development of Bakelite) fiber-reinforced plastics (FRPs) are hard wearing and strong, yet light. These traits mean FRP are widely used in aerospace, automotive, marine and other high performance industries. They can be found in everything from airplane propellers to baseball bats, and are typically made using injection molding – […]

Fraunhofer launches futureAM to reduce the cost and accelerate metal 3D printing

Contributing to a notable trend in the industry, five of Fraunhofer’s institutes dedicated to manufacturing technology have joined forces under a new project “to significantly accelerate” and reduce the cost of metal 3D printing. Titled Future Additive Manufacturing (futureAM), the project will align the expertise of the Fraunhofer Institute for Laser Technology (ILT), with efforts at the […]

futureAM – Next Generation Additive Manufacturing

Am 14.11.2017 startete in Aachen unter der Federführung des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT das Fraunhofer-Fokusprojekt futureAM. Sechs Projektpartner – die Fraunhofer-Institute ILT, IWS, IWU, IGD und IFAM sowie das LZN Laser Zentrum Nord – haben sich ein klares Ziel gesetzt: In den kommenden drei Jahren wollen sie im engen Schulterschluss die Voraussetzungen für deutliche Technologiesprünge […]

Der Beitrag erschien bei 3Druck.com unter der URL futureAM – Next Generation Additive Manufacturing

Fraunhofer bringt Metallfilament für Desktop 3D-Drucker

Die Optionen für Metall-3D-Druck sind begrenzt und meistens fast unleistbar teuer. Ein aktueller Trend könnte das jedoch ändern: Filament mit hohem Metallanteil, das nach dem „konventionellen 3D-Druck“ nachgearbeitet wird, damit nur mehr Metall übrig bleibt. Diese Technik blüht gerade erst richtig auf und Fraunhofer ist bei der Forschung wieder einmal ganz vorne dabei. Das IFAM […]

Der Beitrag erschien bei 3Druck.com unter der URL Fraunhofer bringt Metallfilament für Desktop 3D-Drucker