Category Archives: 3D-Druck in Frankreich

Französisches Designstudio VIBA stellt mit VIBA Jane ein Motorrad aus dem 3D-Drucker vor

3D-gedrucktes Motorrad JaneDas französische Designstudio VIBA hat mit dem Motorrad “Jane” ein Motorrad aus dem 3D-Drucker vorgestellt. Das Motorrad, welches nur in limitierter Stückzahl erscheinen wird, basiert auf dem Honda Monkey aus den 1960ern und entstand in Zusammenarbeit mit SLM Solutions. Wir stellen das VIBA Jane einmal genauer vor.

Französische Werbeagentur TBWA macht mit einem Trick 3D-Druckvorlagen für Waffen unbrauchbar

Waffenteile von Defense Distributed entworfenDie französische Werbeagentur TBWA sagt Waffen aus dem 3D-Drucker den Kampf an. In einer aufwendigen Aktion haben sie eine hohe Anzahl an Bauplänen für Waffen unbrauchbar gemacht. Die Pläne wirken auf den ersten Blick gleich, führen aber im ausgedruckten Zustand zu nicht schussfähigen Waffen. Das Ergebnis sorgte für großen Frust bei vielen Endanwendern,

Prodways Group erwirbt Surdifuse-L’Embout Français mit dem Ziel, in Europa führender Hersteller für Hörgeräte auf mit Hilfe von 3D-Druckern zu werden

Prodways erwirbt Surdifuse-L'Embout FrançaisDie französische Prodways Group hat das Unternehmen Surdifuse-L’Embout Français mit dem Ziel übernommen, führend in der Hörgeräteproduktion in Europa zu werden. Durch die Akquisition erhofft sich Prodway einen zusätzlichen Umsatz von mehr als 3 Millionen Euro und möchte für die Herstellung kundenspezifischer Höhrgeräte auch 3D-Drucker einsetzen.

Prodways Group erwirbt Surdifuse-L’Embout Français mit dem Ziel, in Europa führender Hersteller für Hörgeräte auf mit Hilfe von 3D-Druckern zu werden

Prodways erwirbt Surdifuse-L'Embout FrançaisDie französische Prodways Group hat das Unternehmen Surdifuse-L’Embout Français mit dem Ziel übernommen, führend in der Hörgeräteproduktion in Europa zu werden. Durch die Akquisition erhofft sich Prodway einen zusätzlichen Umsatz von mehr als 3 Millionen Euro und möchte für die Herstellung kundenspezifischer Höhrgeräte auch 3D-Drucker einsetzen.

Französischer Brillenhersteller MOREL stellt mit „LIGHTEC“ seine ultraleichte Brillenkollektion aus dem 3D-Drucker vor

3D-gedruckte Brille von MORELDer französische Brillenhersteller MOREL bietet erstmals Brillen aus dem 3D-Drucker an. Die Brillenkollektion LIGHTEC entstand in Zusammenarbeit mit dem französischen 3D-Druck-Dienstleister INITIAL. Die fertig gedruckten Brillen wiegen dabei nicht einmal mehr als 10 Gramm. Wir stellen die Brillen und seine Fertigungsmethode einmal genauer vor.

Französische Forscher entwickeln flexible 3D-Kunststoffmodule für Medizintechnik und Robotik

Flexibles KunststoffmodulForscher der Universität Pierre und Marie Curie in Paris haben flache Kunststoffmodule entwickelt, die sich per Knopfdruck zu dreidimensionalen Strukturen verformen können. Denkbare Einsatzmöglichkeiten für diese Module sind die Medizintechnik und Robotik. Wir stellen die Forschungsarbeit einmal genauer vor.

Französischer Hersteller Nanoe stellt mit Zetaprint einen Desktop-3D-Drucker für den Metall- und Keramik-3D-Druck vor

Der Zetaprint 3D-DruckerDas französische Unternehmen Nanoe ist als Entwickler von sinterfertigen Nanopulvern in der Keramikindustrie bekannt. Kürzlich stellte Nanoe auf der formnext das Desktop-3D-Drucksystem Zetaprint vor und veröffentlichte gleichfalls sein neues Zetamix-Filament Edelstahldraht 316, das sich sowohl für die Metall- als auch für die Keramikindustrie zur additiven Verarbeitung eignet. Wir haben beide Neuheiten einmal genauer angeschaut.

Mechanischer 3D-Drucker-Bausatz ZATSIT erreicht sein Kickstarter-Finanzierungsziel

Ausschnitt aus dem Video auf Kickstarter zum ZATSIT KitZATSIT ist ein Bausatz zum Selbstbau eines 3D-Druckers oder Delta-Roboters, das in Sachen Leistung, Konstruktion, Architektur und vor allem Technologie innovativ ist. Mit der erfolgreichen Kickstarter-Kampagne möchte der Entwickler Marc Peltier eine neue Technologie implementieren, die Probleme transzendiert, sie überwindet und viele Kriterien neu definiert. Wir stellen den ZATSIT-Bausatz einmal genauer vor.