Category Archives: 3D-Druck in Frankreich

Mechanischer 3D-Drucker-Bausatz ZATSIT erreicht sein Kickstarter-Finanzierungsziel

Ausschnitt aus dem Video auf Kickstarter zum ZATSIT KitZATSIT ist ein Bausatz zum Selbstbau eines 3D-Druckers oder Delta-Roboters, das in Sachen Leistung, Konstruktion, Architektur und vor allem Technologie innovativ ist. Mit der erfolgreichen Kickstarter-Kampagne möchte der Entwickler Marc Peltier eine neue Technologie implementieren, die Probleme transzendiert, sie überwindet und viele Kriterien neu definiert. Wir stellen den ZATSIT-Bausatz einmal genauer vor.

Modell der eigenen vier Wänden aus dem 3D-Drucker

Kauft man ein Haus oder eine Wohnung, freut man sich schon auf den Bezug seines neuen Zuhauses. Für Kunden des französischen Immobilienentwicklers Valoptim gibt es ab sofort ein kleines Extra, ein 3D-Modell der künftigen vier Wände aus dem 3D-Drucker. Auch für zukünftige Bauherren sind die 3D-gedruckten Modell interessant. Der Service entsteht in Zusammenarbeit von Valoptim mit dem 3D-Druck-Dienstleister Sculpteo.

Bugattis Supersportwagen erhält elegante Heckleuchten aus dem 3D-Drucker

Bugatti Divo Ansicht von vorne seitlichDas französische Automobilunternehmen und Hersteller von Luxusautos Bugatti hat kürzlich seinen neuen Sportwagen Bugatti Divo vorgestellt. Dieser verfügt über ein äußerst elegantes Highlight – seine Heckleuchten. Und die wurden mit einem 3D-Drucker hergestellt. Wir stellen den Bugatti Divo einmal genauer vor und geben Einblicke in die die additive Fertigung bei Bugatti.

Zimple bringt mit „Ziflex“ magnetisches Wechselsystem für 3D-Drucker-Druckbett auf den Markt

Mann verbiegt Magnetplatte ZiflexMit der Entwicklung von neuen 3D-Druckern hat sich auch das Druckbett mitverändert. Anfangs noch mit Klebeband oder einem Aceton-ABS-Gemisch gelöst setzt man heute bessere Werkstoffe ein. EIn modernes Druckbett besteht aus Glas, Kunststoffbeschichtungen, Kohlenstofffasern (Carbon) und anderen Materialien. Mit “Ziflex” bringt Zimple jetzt ein magnetisches System für das Druckbett heraus und konnte auch Kickstarter einen Erfolg damit landen.

Michelin plant luftfreien Reifen aus dem 3D-Drucker

Der französische Reifenhersteller Michelin hat im Sommer dieses Jahres eine Konzeptstudie veröffentlicht, in der es um den Reifen der Zukunft gehen könnte. Dieser komme aus dem 3D-Drucker und müsse – wenn alles glatt läuft – auch nie ersetzt werden. Ist das Profil abgefahren, soll es an einer 3D-Druck-Station wieder aufgeladen werden können. Eine weitere wichtige Rolle bei der Entwicklung des Reifens “Vision” spielt auch der Umweltschutz.

Air Liquide veröffentlicht kostenlosen Leitfaden zum Einstieg in die additive Fertigung auf formnext 2017

Im Zuge der laufenden formnext 2017 hat eines der führenden Unternehmen bei Gasen für Industrie, Medizin und Umweltschutz, Air Liquide aus Frankreich, einen kostenlosen Leitfaden für den Einstieg in die additive Fertigung veröffentlicht. Im Interview berichtet Markus Effinger, Market Manager und Experte für 3D-Druck bei Air Liquide, zu dem Thema.