Category Archives: 3D-Druck an Universitäten

Designstudentin macht mit 3D-Druckern Kunst aus Algen

Kunstobjekt aus dem 3D-DruckerDie Design-Studentin Dorothea Lang der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle setzt auf biokompatible Materialien um mit 3D-Druckern ästhetische Kunstobjekte herzustellen. Das biokompatible 3D-Drucker-Material gewinnt Lang direkt aus der Natur und verwendet dafür Algen. Jetzt erhielt das Projekt mit dem Namen ”Dynamic Algae” eine Auszeichnung.

Neues „Aerosol Jet“-Verfahren setzt auf 3D-Druck für Elektroden von Lithium-Ionen-Batterien und verspricht längere Laufzeiten bei Smartphone-Akkus

Querschnittsansicht der StrukturDie Forscher der Carnegie Mellon University aus Pennsylvania (USA) arbeiten derzeit an einer Methode, mit der künftig Lithium-Ionen-Akkus für Smartphones länger halten und gleichzeitig weniger Gewicht aufweisen sollen. Die jetzt veröffentlichte Studie zur “Aerosol Jet”-Methode zeigt, dass 3D-gedruckte Elektroden, die über eine Mikrogitterstruktur mit kontrollierter Porosität verfügen, zu höheren Ladekapazitäten führen.

ETH Zürich fertigt mit „Smart Slab“ eine smarte Hausdecke mit einem Sand-3D-Drucker

Betonelemente und Mitarbeiter am BauDie Eidgenössische Technische Hochschule in Zürich (ETH Zürich) ist bekannt für ihre herausragenden Entwicklungen und Technologien. Derzeit arbeitet ein Team von Forschern an einem Hausprojekt, für das die Ingenieure der Schweizer Hochschule unter anderem eine smarte Hausdecke mit einem Sand-3D-Drucker herstellt haben.

Hochschule Ostwestfalen Lippe mit Professur zum Thema 3D-Druck im Bauwesen

Ansicht des Hauses von außenDie Bauindustrie hinkt der digitalen Entwicklung noch immer deutlich hinterher. Um das zu ändern, bietet ab dem Wintersemester 2019/2020 die Hochschule Ostwestfalen-Lippe eine Professur zum Thema “Digitales Bauen” und “Digitale Arbeitsprozesse”. Themen sind unter anderem die Errichtung von Gebäuden mit 3D-Druckern. Vor allem ein Land in Europa ist hier schon deutlich weiter als Deutschland.

Singapurs neues 3D-Druck-Programm AM.NUS versorgt das Land mit Toilettenhäuschen aus dem 3D-Drucker

Mitarbeiter vor einer fertigen ToiletteMit dem neuen 3D-Druck-Programm AM.NUS befindet sich Singapurs 3D-Druckbranche im Wandel. Im Zuge des Programmes entstand das größte 3D-Druck-Labor Singapurs. Zwei mit dem Programm gestartete Projekte sollen außerdem die Sanitärversorgung in Singapur verbessern, zum Beispiel durch die Errichtung von kostengünstigen Toilettenhäuschen aus dem 3D-Drucker in ärmeren Gegenden. Es geht aber um weit mehr.

Von Studentin entwickeltes Verfahren zum keramischen 3D-Druck findet erstmals Anwendung

Hausnummer montiert an der HauswandNora Wagner hat als Studentin der Hochschule Luzern mit ihrer Bachelorarbeit im letzten Jahr ein Verfahren präsentiert, mit dem sich beim 3D-Druck von Keramik die Farbe und Struktur anpassen lässt. Ein Architekturbüro zeigte sich jetzt an ihrer Arbeit interessiert und beauftragte Wagner für den 3D-Druck von Hausnummern für eine Alterswohnsiedlung in Zürich. Ein erster Teil der 3D-gedruckten Hausnummern wurde nun fertig.