Category Archives: 3D-gedruckte Medikamente

ETH Zürich entwickelt 3D-gedruckte Zahnschiene zur Arzneimittelgabe

3d druck zahnschiene medikamente1 300x108 - ETH Zürich entwickelt 3D-gedruckte Zahnschiene zur Arzneimittelgabe

Im Rahmen einer Studie wurde an der ETH Zürich eine neue Form der oralen Medikamentengabe mit Hilfe von 3D-Druck entwickelt. Dabei handelt es sich um eine Zahnschiene aus Kunststoff, über diese Patienten zukünftig Arzneimittel verabreicht werden könnte.  Die Forschung auf dem Gebiet 3D-gedruckter Medikamente beschäftigt sich vorwiegend mit individueller Dosierung oder auch der Freisetzung von [...]

Der Beitrag ETH Zürich entwickelt 3D-gedruckte Zahnschiene zur Arzneimittelgabe erschien zuerst auf 3Druck.com – Das Magazin für 3D-Drucktechnologien.

FDA Richtlinien für 3D-gedruckte Medizienprodukte

Die amerikanische Behörde FDA (Food and Drug Administration) hat Richtlinien für 3D-gedruckte Medizinprodukte herausgegeben. Diese sind noch nicht bindend, könnten aber ein erster Schritt für eine gesetzliche Regulation von 3D-gedruckten Medizinprodukten darstellen. 3D-gedruckte Medizinprodukte sind ein äußerst aktuelles Thema in der Medizin. Daher ist es wenig überraschend das sich die FDA mit der Thematik befasst. […]

Der Beitrag erschien bei 3Druck.com unter der URL FDA Richtlinien für 3D-gedruckte Medizienprodukte

Multiply Labs bringt personalisierte 3D-gedruckte Vitamintabletten auf den Markt

Das amerikanische Startup Mulitply Labs möchte mit 3D-gedruckten Vitamintabletten den Nahrungsergänzungsmittel aufmischen. Die einzelnen Vitamine und Spurenelemente der persönlich festgelegten Zusammensetzung werden nicht alle sofort, sondern zeitversetzt im Körper freigesetzt. Kunden können sich auf der Webseite des Unternehmens ihre persönliche Vitaminpille designen, welche die Einnahme mehrerer verschiedener Präparate ersetzten soll. Neben Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen […]

Der Beitrag erschien bei 3Druck.com unter der URL Multiply Labs bringt personalisierte 3D-gedruckte Vitamintabletten auf den Markt

Aprecia Pharmaceuticals erhält $ 35 Millionen für Entwicklung und Vermarktung 3D-gedruckter Medikamente – Update

Das Pharmaunternehmen Aprecia hat im August vergangenen Jahres die Freigabe durch die amerikanische Food and Drug Administration (FDA) für sein 3D-gedrucktes Medikament, genannt SPRITAM, erhalten. Nun gibt das Unternehmen bekannt eine Finanzierung von $ 35 Millionen aus der Ausgabe von Vorzugsaktien an Deerfield Management Company LP und JW Asset Management erhalten zu haben. 28.01.2016: Die Einnahmen soll die

Der Beitrag erschien bei 3Druck.com unter der URL Aprecia Pharmaceuticals erhält $ 35 Millionen für Entwicklung und Vermarktung 3D-gedruckter Medikamente – Update

Forscher drucken Tabletten für Studie am MakerBot Replicator aus

Ein Forscherteam der UCL School of Pharmacy am University College London hat in einer Studie die Auswirkung der Geometrie von Tabletten auf deren Wirkstofffreisetzung erforscht. In dem Paper mit dem Titel “Effects of Geometry on Drug Release from 3D ed Tablets” beschreiben die Wissenschaftler wie sie am MakerBot Replicator 2 Tabletten in fünf verschiednen Formen

Der Beitrag erschien bei 3Druck.com unter der URL Forscher drucken Tabletten für Studie am MakerBot Replicator aus